4 Grundtypen für ideale Innovationsteams

Das ideale Innovationsteam – nimm Vier!

Innovation ist ein Mannschaftssport und erfolgreiche Innovationsteams sind eine Mischung aus verschiedenen Talenten, damit für jede Aufgabe die richtige Person zur Verfügung steht. Zu dumm, dass wir am Start nicht wissen, welche Aufgaben auf das Team zukommen und welche Talente schlussendlich gefragt sind. Wie finden wir dann also das ideale Team?

 

Wenn Sie ein Innovationsteam zusammenstellen, haben Sie die Qual der Wahl:

  • Fachexperten oder unvoreingenommene NewBees?
  • Firmeninsider oder unbelastete Neulinge?
  • Langjährige Erfahrung oder neustes Theorie-Wissen?
  • Geschäfts-Brille oder Kunden-Blickwinkel?
  • Tech-Nerds oder Menschenfreund?
  • Verlässliche Planer, zielorientierter Abkürzer oder neugieriger Tausendsassas?

 

Von allem etwas? Wie so oft im Leben ist eine gute Durchmischung eine gute Wahl!

Leider ist meine persönliche, langjährige Erfahrung, dass Innovationsteams anfangs maximal 3-4 Personen sein sollten. Größere Teams diskutieren zu viel und experimentieren zu wenig. Das gilt ganz besonders für Corporate Teams.

 

Wir suchen also wenige, ausgewählte Menschen mit sich ergänzenden Qualitäten, die als Team gut zusammenarbeiten. Jeder der Teamarbeit kennt weiß, das ist Zauberei. Zum einen sind Missverständnisse vorprogrammiert, wenn Unterschiede zwischen Menschen groß sind und Missverständnisse bedeuten Ärger. Und zum anderen, welche unterschiedlichen Talente und Charaktere suchen wir für eine Innovations-Aufgabe, die noch weitgehend unbekannt ist?

 

Vielleicht ein Blick in die Trickkiste erfahrener Personaler, ohne dabei in Tiefenpsychologie abzurutschen?

Jeder von uns hat eine Weltanschauung und eine Komfortzone im Berufsalltag, die unser Handeln und unsere Einschätzung bewusst oder unbewusst beeinflusst – nennen wir es unsere Berufs-Persönlichkeit. Dafür gibt es einen methodischen Rahmen und mit diesem kann man bei Innovationsteam-Zusammenstellungen arbeiten: DISG von W.M. Marston (DISC im englischen Original) .

Es ist eine einfache Methode um wichtige Persönlichkeitsmerkmale von sich und anderen Menschen im Berufsalltag zu kategorisieren. DISG (Dominant, Initiativ, Stetig, Gewissenhaft) schafft Verständnis für eigene Vorlieben und für andersartig aufgestellte Menschen. Und es hilft hilft mit andersartigen Menschen effektiv und reibungsfrei zu kommunizieren.

 

DISG unterscheidet Menschen zwischen aktiv und reflektiert sowie aufgabenorientiert und menschenorientiert.

 

INITIATIV: Aktive, durchsetzungsfähige Menschen mit der Fähigkeit zum ganzheitlichen und intuitiven Erfassen sind GELB. Sie sind

  • visionär und einflussreich
  • begeisterungsfähig und können begeistern
  • freundlich und aufgeschlossen
  • ideenreich und antreibend

Kurz gesagt: Sie haben eine Vision und können andere für diese begeistern, dabei sind sie kreativ und lassen sich nicht unterkriegen. Sie brauchen Anerkennung und Status. Im Innovationsteam erkennen Sie Chancen und ermutigen andere, diese Chancen anzunehmen. Eine überzeugende Vision zu artikulieren und die Fähigkeit, sie zu vermarkten ist eine Stärke von gelb.

 

STETIG: Reflektierende, nachdenkende Menschen mit der Fähigkeit zum ganzheitlichen und intuitiven Erfassen sind GRÜN. Sie sind

  • entspannt
  • gut zu haben
  • geduldig und liebenswürdig
  • zuverlässig und stetig
  • co-operativ und teamfähig

Kurz gesagt: Sie sind verlässliche Beziehungsmenschen, stabilisieren jedes Team und sorgen für guten Teamzusammenhalt. Dazu brauchen sie Freundschaft und eine stabile Umgebung. Im Innovationsteam sind sie der Garant für Teamwork.

 

GEWISSENHAFT: Nachdenkliche, reflektierende Menschen mit der Fähigkeit zum analytischen Denken sind BLAU. Sie

  • sind präzise und akkurat
  • sind lernfähig und lernwillig
  • sind zuverlässig und verlässlich
  • lösen Probleme im Detail
  • sind gut organisiert und vorbereitet

Kurz gesagt: Sie sind präzise und verlässliche Problemlöser mit Durchhaltevermögen und Ausdauer. Sie brauchen Anerkennung für Ihr Detailwissen und Lernvermögen. Ihre Neugierde und Bereitschaft zum Lernen fördern innovative Lösungen und Qualität.

 

DOMINANT: Durchsetzungsfähige, aktive Menschen mit der Fähigkeit zum analytischen Denken sind ROT. Sie

  • haben ein schnelles Tempo
  • sind aufgaben- und zielorientiert
  • nehmen Herausforderungen gerne an
  • erkennen Autorität an und übernehmen sie auch
  • stürzen sich kopfüber in die Lösung von Problemen

Kurz gesagt: Sie sorgen für zielgerichtete, schnelle Ausführung, dabei übernehmen sie gerne die Kontrolle und Verantwortung. Sie brauchen Erfolge und andere sollten bei Ihnen schnell auf den Punkt kommen.  Im Innovationsteam sorgen Sie für schnelle Entscheidungsfindung unter Unsicherheit und stellen sicher, dass das realistische Ziel im Blickfeld bleibt.

 

Verschiedene Mitglieder eines erfolgreich gemischten Innovationsteams:

Der GELBE wird Lösungsideen finden und andere überzeugen, sich zu engagieren.

Der GRÜNE wird sicherstellen, dass diese Ideen umgesetzt werden und der Gruppe Stabilität verleihen.

Der BLAUE sorgt dafür, dass die wichtigsten Details abgedeckt werden und das Projekt gut durchgeführt wird.

Der ROTE wird den Fokus behalten und Ergebnisse einfordern.

 

Fehlt eine Grundeigenschaft im Team, können Prozesse eingeführt werden, die eine fehlende Eigenschaft kompensiert. Langfristig ist es jedoch ratsam, das Team zu ergänzen.

 

Eine Veröffentlichung von McKinsey untersucht im Januar 2019 die Erfolgsfaktoren von Innovationsteams und kommt zu dem Schluss, dass 10 Wesenszüge, aufgeteilt in 4 Grundeigenschaften für den Erfolg im Team verantwortlich sind. Bei näherer Betrachtung gibt es viel Ähnlichkeit zu den 4 Wesenszügen von DISG.

 

Wie finde ich meine Farbe?

Es gibt viele DISG Selbsttests online. Ich möchte hier keine Empfehlung geben.

Ich persönlich mag das Buch 1×1 der Persönlichkeit von Seywert/Gay. Die 2016 Ausgabe ist weniger illustriert als mein Favorit, die 2003 Ausgabe, und das DISG-Modell hat einen anderen Namen bekommen, ist aber dennoch DISG. Der Test im Buch ist gut und treffsicher. Weiter unten findet ihr bei Interesse einen Link zum Buch.

 

Bei all der Psychologie sei am zum Schluss sein noch einmal in Erinnerung gebracht:

  • Ein erfolgreiches Team muss sich auf das gleiche Ziel konzentrieren
  • Sie müssen an ihr Vorhaben glauben
  • Ein Team muss seinen Teammitgliedern vertrauen

Sonst nützt die beste Teamzusammensetzung nichts.

 

Viel Spaß beim Herausfinden deiner Farbe und der Farbe deiner Kollegen. Es werden dir ein paar Lichter aufgehen…versprochen!

 

Gruß,  Ute

 

Das Buch: Wer am Buch interessiert ist, dies ist mein persönlicher Favorit in der 2016er Ausgabe:

Das 1×1 der Persönlichkeit: Mehr Menschenkenntnis und Erfolg mit dem persolog®-Modell (GU Mind & Soul Einzeltitel)

Schreibe einen Kommentar