Gesicht bemalt mit Weltkugel

Wenn die Golden Globes 2020 vegan servieren, dann gibt es die vorhersehbare, erfolgreiche Innovation

Wenn bei den 77ten Golden Globe Awards am 5.Januar 2020 kurzfristig ein komplett veganes Dinnermenü im Zeichen von Umwelt- und Tierschutz serviert wird, setzt das ein Zeichen, das wichtig für Ihre nächste Innovation sein wird.

Oder anders gesagt: Unternehmen, die Innovationen entwickeln, können sich nie sicher sein, wie der Markt reagieren wird. Die Zukunft ist jedoch nicht so unvorhersehbar, wie es scheinen mag.

Immer, wenn ich mit Unternehmen arbeite, um ihre Innovationsstrategie zu entwickeln, schauen wir auf die heutigen und zukünftigen Kunden. Dabei spielen die gesellschaftlichen Megatrends eine wichtige Rolle. Denn die Mehrzahl der Menschen wollen den neuen Trends folgen. Solange ihre Produkt- und Serviceinnovationen Kunden helfen, diesen gesellschaftlichen Trends zu folgen, steht es gut um Ihre Zukunft. Solche Trends sind demzufolge wertvolle Chancen, die in der Frühphase jedes Innovationsprozesses genutzt werden sollten.

Trendwatching.com stellt 5 Megatrend für 2020 heraus, die ich näher betrachten möchte:

Grüner Druck
Im Jahr 2020 wechseln die Verbraucher vom Öko-Status zur Öko-Schande.

Marken-Avatare
Menschliche Marken nehmen eine mächtige neue, „humane“ Form an.

Dynamisch personalisierte Produkte und Dienstleistungen (Metamorphisches Design)
Individualisierte Relevanz als Dienstleistung. (OK, das klingt echt kompliziert!)

Der Burnout
Intelligente Marken helfen den Menschen, die unter dem Druck des modernen Lebens leiden.

Civil Media
Social Networks als sinnvolle Netzwerke, die Gemeinschaften sinnvoll befähigen.

Schauen wir uns den „Grünen Druck“ näher an. Was steckt dahinter?

Grüner Druck: die Öko Schande

Im Jahr 2020 wechseln die Verbraucher vom Öko-Status zur Öko-Schande.

Bislang war „go green“ etwas Besonderes. Wer „Ja“ zu Öko im maßgeblichen Stil sagen wollte, musste tief in die Tasche greifen. Ein Tesla in der Garage, ein Null-Energiehaus gebaut, die Kleider aus Bambus und Öko-Baumwolle, die Schuhe aus recyceltem Ozean-Plastik und Lebensmittel ausschließlich aus dem Bio-Laden. Das ging ins Geld und viele Menschen konnten sich solch einen Luxus nicht leisten, auch wenn sie diesen Weg gerne gegangen wären. Es war etwas Besonderes, eine Auszeichnung für eine Elite.

2020 wird sich das laut Trendwatching ändern. Öko wird erschwinglich und weit verbreitet werden. Es wird keinen Grund mehr geben, nicht zu Öko zu wechseln. Und wer nicht mitmacht darf sich schämen. So wie ich, als ich in der Schlange vor dem Bäckerwagen auf dem Markt stand. Jeder hatte sein Baumwollsäckchen dabei. Manche brachten sogar die Tüte vom letzten Mal mit. Ich murmelte hingegen leise: „Ich bräuchte dann bitte eine Papiertüte“. Am Gemüsestand ein Deja Vue. Ich habe viele Gemüsenetze, nur leider liegen die, wenn ich sie brauche, zuhause. Das ist die Öko-Schande: man schämt sich, dass man nicht mitmacht.

Was sind die passenden Innovationen dazu?

Produkte und Services, die keinen oder nur einen kleinen CO2 Fußabdruck hinterlassen und alle die Services, die dabei unterstützen, dies zu tun. Also alles was hilft, Umweltschäden zu lindern. Das ist z.B. eine Kreditkarte, die die CO2-Auswirkungen von Einkäufen erfasst und die Zahlung verweigert, wenn ein individuell festgelegtes Limit erreicht wird. Das ist der Sportschuh und die -Kleidung aus Ozean-Plastik. Das ist die automatisierte Agrarwirtschaft ohne Pestizide und Schadstoffe, die Unkraut mit Bilderkennung jätet und das ist das vegane Gala-Menü bei den Grammy Awards.

Schaffen Sie es, ihren Kunden eine Öko-Schande zu ersparen, wo diese sich heute abzeichnet? Hier ist der Geheimtipp: auf solche Produkte und Services sollten Sie setzen!

Beim nächsten Mal erzähle ich mehr zu Marken-Avataren, die als Botschafter und Produkt- und Service Interfaces eine ganz neue Dimension der Kommunikation und Beziehung bieten.

Bis bald,

Ute